Springe zum Inhalt

Fortbildung und Betriebsführung – Dentalhygienikerinnen bei SUNSTAR Interbros & SUNSTAR Deutschland

Sunstar Deutschland, Sunstar Interbros und die Deutsche Gesellschaft für
Dentalhygienikerinnen (DGDH) luden am Tag der Zahngesundheit zu einer
Fortbildungsveranstaltung in Schönau im Schwarzwald ein.

Die Begrüßung der 20 Dentalhygienikerinnen erfolgte durch die Vorsitzende des DGDH, Frau Sylvia Fresmann, sowie durch Dr. Gerhard Pötsch, den Geschäftsführer der Sunstar Deutschland und der Sunstar Interbros Produktionsgesellschaft.
Den Fortbildungspart übernahm Herr Professor Christof Dörfer von der Universität Kiel.

Unter dem Titel “Mechanisches Biofilmmanagement” erläuterte Prof. Dörfer die Studienlage zu den verschiedenen Zahnputztechniken und beantwortete die Frage ob eine bestimmte Technik zu besseren Ergebnissen führt. Wichtiger als die Zahnputztechnik ist nach seiner Meinung und aufgrund der Studienlage die Putzdauer und die Art der Zahnbürste. Also lieber 1-2x am Tag Zähne bürsten und dann die Zeit berücksichtigen (2 Minuten) als 3x am Tag und dann nur “husch, husch”.
Er empfiehlt eine visuelle oder akustische Kontrolle der Putz-Zeit wie sie durch Zahnputzuhren bei Kindern oder mit “Timern” bei den elektrischen Zahnbürsten erreicht wird.
Auch die Frage in welchem Bereich des Mundes mit dem Zähne bürsten begonnen werden sollte, konnte er überzeugend beantworten. Wenn der Patient keine speziellen Vorlieben hat, sollte nicht mit der schwersten Stelle (i.d.R. die Innenseiten der Zähne) angefangen werden.

Auch bei der Architektur der Zahnbürste spielen der Anwender und seine Geschicklichkeit, Gewohnheiten und Vorlieben eine große Rolle. Weiterhin zeigte Prof. Dörfer die verschiedenen Möglichkeiten der Zahnzwischenraumreinigung auf und erläuterte deren Vor -und Nachteile. Grundsätzlich lässt sich bei den Zahnseiden sagen, dass aus klinischer Sicht alle Zahnseiden gut sind.

Um Wurzeleinziehungen optimal zu reinigen sind Interdentalbürsten das Mittel der Wahl; seiner Meinung nach ist hier die Kerzenform besser geeignet als die Tannenbaumform.
Zu den in Schönau bei Sunstar Interbros gefertigten “GUM® SOFT-PICKS” sagte er, dass diese metallfreien Interdentalbürsten grundsätzlich eine sehr gute Alternative darstellen können. Nach diesem ersten spannenden Vortrag war dann die Betriebsführung angesetzt. In zwei Gruppen ging es in die Produktion der Zahnbürsten und SOFT-PICKS. Dort erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kurze Einführung wie Zahnbürsten produziert werden und welche Schritte notwendig sind, bis eine fertige Bürste entstanden ist. Auch die Produktion der patentgeschützten SOFT-PICKS wurde ausführlich erklärt und gezeigt.

Am Nachmittag folgte der zweite Teil; in dem Herr Professor Dörfer einen Überblick über den Stand der Wissenschaft zu Parodontitis (Zahnbettentzündung) und Periimplantitis (Entzündung um das Implantat) gab. Die anfängliche Euphorie, den natürlichen Zahn durch ein Implantat zu ersetzen, ist allerdings einer gewissen Ernüchterung gewichen, da die Implantate ebenfalls dem Risiko eines entzündungsbedingten Knochenbaus unterliegen. Aus diesem Grund ist die Prophylaxe bei Implantaten sehr wichtig und die Aufklärung, wie und mit welchen Hilfsmitteln der Patient seine Implantate reinigen sollte, ist ebenso von Bedeutung, wie die regelmäßige Kontrolle in der Zahnarztpraxis.

Abschließend fassten Frau Fresmann und Herr Dr. Pötsch den Tag und die Highlights nochmals zusammen und bedankten sich ganz herzlich bei Herrn Professor Dörfer für seine Vorträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.