Springe zum Inhalt

Winfried Kretschmann zu Besuch bei SensoPart

Gottenheim, im November 2018 – Hoher Besuch bei SensoPart: Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, besichtigte das Gottenheimer Werk des Sensor-herstellers und lobte dessen Innovationsfreude. Der Ministerpräsident gilt als Freund des Mittelstandes. Deshalb ließ er es sich nicht nehmen, bei der diesjährigen Jahreshaupt-versammlung des Wirtschaftsverbandes Industrieller Unternehmen Baden (WVIB) eine Ansprache zum Thema „Politik für den industriellen Mittelstand“ zu halten. Zuvor gab er einem der rund 1.000 Mitglieds-unternehmen des WVIB exklusiv die Ehre und besuchte den Sensor-hersteller SensoPart im Gottenheimer Industrie-gebiet Nägelsee. Begleitet wurde er von Finanzministerin Edith Sitzmann.

Der Ministerpräsident und die Finanzministerin diskutierten mit Dr. Wanner und weiteren SensoPart-Verantwortlichen über aktuelle Themen, die den hiesigen Mittelstand umtreiben, wie den Fachkräftemangel, die Digitalisierung sowie den Bürokratieabbau. Bei einem anschließenden Rundgang durch das Unternehmen im Beisein der Presse besichtigte Kretschmann unter anderem die hochmoderne, erst im letzten Herbst eingeweihte Produktionshalle. Großen Wert legte Dr. Wanner bei der Führung nicht nur auf die helle und freundliche Arbeitsumgebung, sondern vor allem auch auf die nach neuesten Standards umgesetzte Lüftungs- und Heizungsanlage, von der sich auch Ministerpräsident Kretschmann angetan zeigte.

 

 

Die Energie für die Kühlung und Heizung wird weitgehend durch Erdwärme gewonnen, der Strom durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. „Mich beeindruckt die hiesige umweltverträgliche und nachhaltige Produktionsweise“, so Ministerpräsident Kretschmann. „Diese Produktionshalle besticht durch maximale Effizienz, einen sparsamen Ressourcen-einsatz und konsequentes Recycling von Produktionsabfällen. Damit ist das Unternehmen ein sehr gutes Beispiel dafür, wie wir Ökologie und Ökonomie miteinander verknüpfen können.“
Auch SensoPart-Chef Dr. Wanner freute sich über den hohen Besuch aus Stuttgart. „Es ist gut, wenn der Ministerpräsident unseres Landes aus erster Hand erfährt, welches Innovationspotenzial im Mittelstand vorhanden ist und welche Sorgen die Familienunternehmen beschäftigen. Denn die Politik muss den geeigneten Rahmen schaffen, um dieses Potenzial optimal auszuschöpfen.“ Besonders am Herzen liegen ihm die Beschleunigung des Breitbandausbaus in der Region Freiburg sowie der Ausbau der Ganztagsschulen und der vorschulischen Bildung.
Für beide Seiten gestaltete sich das Treffen somit sehr kurzweilig und aufschlussreich. Für Ministerpräsident Kretschmann ging es nach dem Besuch bei SensoPart direkt weiter zur WVIB-Versammlung in den Europapark in Rust.

 

Text und Bild: https://www.sensopart.com/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.