Springe zum Inhalt

Technik-AG am Gymnasium Schönau

Die Technik-AG des Gymnasiums Schönau mit ihrem ehrenamtlichen Lehrer Manfred Wiezel stellte sich am 9. Februar, dem Tag der Offenen Tür des Gymnasiums vor.

Man konnte nicht nur den Entwurf einer Kugelbahn bewundern, bei der die Kugel wieder elektronisch zum Ausgangsort befördert wird, sondern auch selbst gebaute, funktionstüchtige Radios.

Beliebte Projekte, die in der Technik-AG hergestellt werden, sind das elektronische Mensch-ärgere-dich-nicht und  mit dem Handy steuerbare Luftkissenboote.

Kräne mit komplexen Funktionsmechanismen, an denen die Inhalte aus dem Physikunterricht praktisch umgesetzt werden, zeigen das erstaunliche Niveau der Schülerarbeiten.
Mittlerweile besuchen auch vier Mädchen die Technik-AG.


Klar ist erkennbar: die Projekte weisen einen hohen Grad handwerklicher Präzision aus, ohne die den Apparaturen der Gebrauchswert fehlen würde. Die Schüler*innen müssen mit herkömmlichen Werkzeugen exakt arbeiten, damit die Funktion gewährleistet ist. Diese Kombination zwischen Werkarbeit mit Holz, Metall und Elektronik macht eindeutig den Reiz der Technik-AG aus.

Am Tag der Offenen Tür konnten die Jugendlichen und Eltern selbst Hand anlegen. In einem Lötprojekt wurden schöne Drahtfiguren gefertigt, die nach Hause mitgenommen wurden. Der Andrang zeigte das Interesse und Bedürfnis, selbst etwas herzustellen. Dieses Interesse wird von Manfred Wiezel in unfehlbarer Weise aufgenommen. Unter seinen Instruktionen entstehen selbständig entworfene und gelötete geometrische Formen.

Der Technikunterricht, wird vom IOW gesponsert und hat mit Manfred Wiezel einen engagierten und vielseitigen Lehrer gewonnen, der die Schüler seiner AG stets mit neuen Ideen und Anregungen motiviert.

Text und Bilder: IOW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.