Springe zum Inhalt

Digitalisierung bei ZAHORANSKY in der Corona-Pandemie

Die Digitalisierung ist bei ZAHORANSKY immer schon ein wichtiges Ziel gewesen. Schon vor der Corona-Pandemie wurde einiges in die Digitalisierung investiert. So arbeiten zum Beispiel Fertigung und Montage bei uns papierlos. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hat ZAHORANSKY gezielt als Chance für weiteren Fortschritt in der Digitalisierung genutzt.

In der Corona-Pandemie wurde zum einen das mobile Arbeiten von zuhause aus für viele Mitarbeiter zur Normalität. Dazu gehört dann auch die virtuelle Zusammenarbeit bei Meetings und Workshops mit guten Möglichkeiten für ein flexibles, kreatives und ortsunabhängiges Arbeiten. Auch die Sprachkurse wurden wegen der Pandemie auf virtuelle Schulung umgestellt. Um auch die Weiterbildung aufrecht zu erhalten (viele Seminare etc. wurden ja abgesagt), wurde im letzten Jahr mit E-Learning gestartet. Hat man ein Modul durchgearbeitet, erfolgt direkt im Anschluss eine Überprüfung der Lerninhalte anhand von Fragen. Nach dem erfolgreichem Bestehen erhalten die Mitarbeiter ihre Zertifikate (natürlich digital!).

 

Fernwartung digital

 

Durch die Einschränkungen beim Reisen konnten die Kunden nicht mehr zur Abnahme ihrer Maschinen anreisen und unsere Servicetechniker den Kunden nicht mehr vor Ort unterstützen, es mussten also digitale Lösungen gefunden werden. So wurden die Abnahmen und auch Inbetriebnahmen beim Kunden remote mit Kameras durchgeführt und in vielen Fällen ging dies viel besser als wir erwartet hatten. Wegen der Absage von Messen und Ausstellungen mussten wir lernen Neuheiten auf virtuelle Weise vorzustellen, was mit der „Expedition Z“ gelungen ist.

Aber auch Handys und Handy-Apps wurden genutzt um unsere Kunden mit der Digitalisierung zu unterstützen: Mithilfe der App ZPARE, kann der Kunde problemlos, das Ersatzteil fotografieren, das er benötigt und genau dieses Ersatzteil bei ZAHORANSKY bestellen, da die App automatische die Ersatzteilnummer erkennt und übermittelt. Somit bekommt der Kunden schnell und problemlos ein Angebot zur Bestellung. Noch weiter geht die App ZOLVE: sie unterstützt bei Servicefällen und virtuellen Inbetriebnahmen durch Videoübertragung, Dokumentenaustauch, Dokumentation und sogar automatischer Sprachübersetzung.

Im Januar 2021 wurde die Mitarbeiter-App von ZAHORANSKY gestartet. Mit myZAPP werden alle Mitarbeiter weltweit, in drei Sprachen, umfangreich und aktuell über die weltweiten Aktivitäten der Gruppe informiert: Diese App erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit unserer Mitarbeiter.

Seit Mitte April 2021 gibt es bei uns im Unternehmen das Angebot kostenloser Corona-Tests für Mitarbeiter, die durch unseren Betriebsarzt durchgeführt werden. Für die richtige Software zur Terminverwaltung und sicheren Datenübertragung hat unser Digital Transformation Management schnelle und tolle Arbeit geleistet.

ZAHORANSKY Freiburg und Todtnau nehmen zusammen an dem Digiscout Projekt teil. Das Projekt, hat das Ziel das Interesse der Jugendlichen an Digitalisierung zu fördern, um die duale Ausbildung im Betrieb attraktiver zu gestalten und zugleich auch einen Nutzen für das Unternehmen zu generieren.

 

Artikel geschrieben von: Domenik Gersbacher und Maxima Lott (kaufmännische Auszubildende im zweiten Lehrjahr)

Bild: ZAHORANSKY, www.zahoransky.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content