Springe zum Inhalt

Medizintechnik bei ZAHORANSKY

Schon seit über zehn Jahren ist ZAHORANSKY nicht nur im Bereich der Herstellung von Spritzgießformen und Maschinen zur Bürstenherstellung sowie Blisterverpackungsmaschinen tätig, sondern in Freiburg auch im Bereich Medizintechnik. Mit der Übernahme der Firma Köbelin im Jahre 2010 wurde das Engagement in der Medizintechnik verstärkt. Unser Freiburger Werk liefert heute auch Formen für Spritzen, Pipetten, Blutentnahmeröhrchen und weitere Produkte aus der Medizintechnik. Dazu kommen Automatisierungslösungen wie Handlingsgeräte und Montageanlagen.

 

Schon viele Jahre arbeitete ZAHORANSKY mit der Firma FLG Automation AG zusammen. Im November 2020 übernahm ZAHORANSKY dann den Medizintechnikbereich von FLG, hauptsächlich bestehend aus Anlagen zur Produktion von Dialysefilter und baute das neue Geschäftsfeld Medizintechnik damit weiter aus. Die FLG Komplettanlagen zur Dialysefilterherstellung ergänzen das bereits vorhandene Know-how und Portfolio von ZAHORANSKY im Geschäftsfeld der Maschinen und Anlagen für medizintechnische Produkte sowie pharmazeutische Primärverpackungen ideal. Damit umfasst das Angebot von ZAHORANSKY auch schlüsselfertige Produktionsanlagen zur Herstellung von Dialysatoren, einschließlich der in der Medizintechnik sehr wichtigen Qualitätskontrollen.

Dazu Vorstand Ulrich Zahoransky: „Wir kooperieren mit der FLG bereits seit vielen Jahren. Daraus haben sich im Laufe der Zeit auch auf der persönlichen Ebene echte Freundschaften entwickelt. Deswegen freut es mich sehr, eine für beide Seiten positive Lösung gefunden und geradezu klassische Win-Win-Situation geschaffen zu haben.“

Durch die Mitarbeit am US-Regierungsprogramm „Operation Warp Speed“, bei dem bis zum Jahresanfang 300 Millionen Corona-Impfstoff-Dosen bereitgestellt werden sollten, haben wir dazu beigetragen, dass die US-Bürger schnell gegen Corona geimpft werden konnten. ZAHORANSKY in Freiburg lieferte im vergangenen Jahr elf Anlagen für die Produktion von Impfstoffbehältern in die USA. Diese Anlagen können bis zu 600.000 Impfstoffbehälter pro Tag produzieren. Trotz extrem kurzer Lieferzeiten (die letzten Anlagen wurden im Mai bestellt und im November ausgeliefert) konnte ZAHORANSKY den Auftrag fristgerecht ausliefern und die Maschinen beim Kunden in den USA pünktlich in Betrieb nehmen. Eine einmalige Leistung des ZAHORANSKY-Produktionsnetzwerkes, denn beteiligt waren Freiburg, Todtnau, Rothenkirchen und das spanische Werk in Logroño.

Auch deswegen konnte ZAHORANSKY in den letzten Monaten viele Neukunden im Bereich der Medizintechnik dazu gewinnen. Dies sollte uns helfen diesen Bereich in der Zukunft noch weiter auszubauen.

Artikel geschrieben von: Domenik Gersbacher und Maxima Lott (kaufmännische Auszubildende im zweiten Lehrjahr)

Text und Bild: www.zahoransky.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content