Springe zum Inhalt

HEINZMANN feiert Jubiläum: 125 Jahre Innovationen für Motoren – Teil 1

Schönau, im Juli 2022: Im Jahr 1897 legte der Ingenieur Max Joseph Heinzmann in Radebeul bei Dresden den Grundstein – heute gehört die HEINZMANN Gruppe zu den weltweit führenden Systemanbietern für Motorenmanagement und Elektroantriebe. Im Juli begeht das global tätige Familienunternehmen mit Produktionsstandorten in Europa, Asien und Australien sowie Niederlassungen in über 40 Ländern sein 125-jähriges Jubiläum mit einem großen Festakt am Stammsitz in Schönau im Schwarzwald.

Ausgangspunkt des hoch spezialisierten Unternehmens war die konsequente Entwicklung der Regelungstechnik für Verbrennungsmotoren. Heute sind die – inzwischen digitalen – Regler von Heinzmann aus Industriemotoren nicht mehr wegzudenken. Heinzmann hat sein Portfolio über die Jahrzehnte beständig erweitert. Dabei fokussieren die Innovationen zunehmend darauf, moderne, effiziente und ressourcenschonende Antriebe zu entwickeln, und damit die Energiewende in der Motorentechnik umzusetzen.

„Wir sind heute ein Clean-Tech-Anbieter mit innovativen Lösungen für jede Form der Antriebstechnik“, erklärt Markus Gromer, CEO von HEINZMANN. Der Sohn von Anton Gromer trat 1999 in die Geschäftsleitung ein und führt das Familienunternehmen heute in vierter Generation erfolgreich fort. „Unser Unternehmen steht dafür, stets noch bessere Lösungen zu erarbeiten und bestehende Produkte immer weiter zu entwickeln. Dass wir heute für einen der besten Elektromotoren für Lastenfahrräder bekannt sind, macht uns stolz – ist aber nur ein kleiner Teil unseres Portfolios. Unsere technischen Entwicklungen finden sich heute nicht nur in Elektromotoren, sondern auch weltweit in Verbrennungsmotoren oder Turbinen und helfen dabei, den Klimawandel einzudämmen. Die Produkte senken den Verbrauch, machen dadurch Verbrennungsmotoren sparsamer, effizienter und sauberer und tragen dazu bei, auf emissionsärmere Kraftstoffe wie Erdgas, LNG, Ammoniak oder Wasserstoff umzurüsten.“

 

Seit dem Jahr 1992 ist der Sitz von Heinzmann in Schönau im Schwarzwald – von den weltweit über 400 Beschäftigten sind 280 am Standort Schönau tätig. Der langjährige Geschäftsführer Anton Gromer hatte 1987 die Firma HEINZMANN übernommen und fünf Jahre später aus Platzgründen den Umzug vom damaligen Sitz in Albershausen bei Göppingen nach Schönau vorgenommen. Seither sind alle Produktionsbereiche im neuen Werk in der Schwarzwaldgemeinde konzentriert. Heinzmann expandiert erfolgreich international und produziert heute auch in Großbritannien, den Niederlanden, China und Australien in eigenen Werken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Skip to content