Springe zum Inhalt

Mit SensoPart fürs Leben lernen

Gottenheim, Juli 2018 – Seit fünf Jahren unterstützt der Sensor-Hersteller SensoPart Schüler des Breisacher Martin-Schongauer-Gymnasiums im Rahmen einer Bildungspartnerschaft. Bei einer Betriebsbesichtigung im Werk Gottenheim am 17.Juli erhielten sechs Zehntklässler Einblick in die moderne Sensorik und die Abläufe in einem Industriebetrieb.

“Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir”, lautet eine bekannte Schulweisheit. Dazu gehört auch, Schüler an die Arbeitswelt heranzuführen und auf den Übergang in ihr späteres Berufsleben vorzubereiten. Dazu dienen sog. Bildungspartner-schaften zwischen einzelnen Schulen und Industrieunternehmen, die auf Grundlage einer Vereinbarung zwischen der Landes-regierung und Unternehmensverbänden geschlossen werden. Eine solche Partnerschaft pflegen SensoPart und das Martin-Schongauer-Gymnasium (MSG) bereits seit dem Jahr 2013. Der Sensorhersteller lädt einmal jährlich interessierte Schülerinnen und Schüler zu einer Betriebsbesichtigung ein und unterstützt bei Projektarbeiten im Fach Naturwissenschaft und Technik (NWT). Bei der diesjährigen Betriebsbesichtigung am 17. Juli waren sechs Schüler der 10. Klasse in Begleitung ihres NWT-Lehrers Karl-Georg Schnitzler bei SensoPart zu Gast und brachten zwei neue Projektideen mit: den Bau einer Laserharfe sowie eines Geräts zur Sportzeitmessung mit Lichtschranken.

Für beide Projekte hat SensoPart die fachliche Betreuung übernommen und für das zweite Projekt auch geeignete Komponenten zur Verfügung gestellt. “Seit Bestehen der Partnerschaft zwischen Senso-Part und dem MSG wurden schon vier solche Projekte erfolgreich zum Abschluss gebracht”, berichtet Manfred Wiezel, der für die Schülerbetreuung bei SensoPart zuständig ist. Bei ihrem Besuch konnten die Schüler die neue, hochmoderne Produktionshalle besichtigen und Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten erhalten. “Viele Schulabsolventen in der Region wissen gar nicht, dass sie mit SensoPart ein führendes Sensorik-Unternehmen quasi vor der Haustüre haben”, so Geschäftsführer Dr. Theodor Wanner. Um die Bildungspartnerschaft Jahr für Jahr mit Leben zu füllen, investiert SensoPart einiges an Arbeitszeit und finanziellen Mitteln – und dies nicht ganz uneigennützig, wie Wanner betont: “Wir hoffen natürlich, dass die Schülerinnen und Schüler unsere Sensorik so spannend finden, dass sie sich auch in ihrem künftigen Studium und Berufsleben damit beschäftigen wollen. Vielleicht sehen wir dann einige von ihnen später wieder, wenn sie eine Ausbildung beginnen wollen oder nach ihrem Studienabschluss einen interessanten Job suchen.”

Bei ihrem Besuch stellten die MSG-Schüler zwei Ideen für NWT-Facharbeitsprojekte vor. Mit fachlicher Unterstützung von SensoPart haben sie eine Laserharfe sowie ein sensorgesteuertes Gerät zur Sportzeitmessung gebaut.

 

Text und Bild (mit Autorisierung der Abgebildeten) https://www.sensopart.com/de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.